Industriegebiet "Neben der Kiesgrube" in Gottmadingen
Aprilscherz 2019 in 78244 Gottmadingen

1.4.2019

Großinvestor für das Industriegebiet "Neben der Kiesgrube" in Gottmadingen gefunden

Der Gemeinderat Gottmadingens gab in seiner Sitzung am Freitag bekannt, dass es gelungen ist bedeutendes Unternehmen der Umweltindustrie für den Standort Gottmadingen zu gewinnen. Das Unternehmen ist ein wichtiger Baustein in der CO₂ neutralen Energieversorgung. Es sichert langfristig die Energieversorgung, Arbeitsplätze und hohe Gewerbesteuereinnahmen. Die Finanzierung des Neubaus Eichendorffhalle neben der neuen Eichendorffschule ist dadurch gesichert. Ebenso kann dadurch das Gewerbegebiet "am Promilleweg" vorläufig zurückgestellt werden.

Das 15,9 Hektar große Gewerbegebiet, welches der Investor komplett belegen wird, grenzt zwischen der Bahnlinie Schaffhausen-Singen und der Bundesstraße 34 unmittelbar östlich der Gewerbestraße an den Ort. Als Standortvorteil erwies sich die Anbindung durch die B34 als auch der Bahnlinie Singen-Schaffhausen.

Möglich wurde die Nutzung als Gewerbegebiet da das Regierungspräsidium, als obere Naturschutzbehörde, das bisherige Naturschutzgebiet aufgehoben hat, da durch die Absenkung des Grundwasserspiegels in der danebenliegenden Kiesgrube "Im Dellenhau" die Voraussetzungen für ein Fortbestehen des Naturschutzgebietes "Gras Seen" nicht mehr vorliegen.

Die neuen Gebäude entlang der B34 werden ein harmonisches Ensemble mit dem BKK-Gebäude und Constellium bilden. Sie werden nach dem modernsten Stand der Technik erdbebensicher ausgeführt.
Besonders hervorzuheben ist die fledermausfreundliche Fassade.

Der Investor suchte als Ausgleich für das nach dem Brexit wegfallende Sellafield neben La Hague in Frankreich noch einen zweiten Standort in der EU. Ebenso erwartet er Synergieeffekte durch den nahe gelegene Tiefenentsorgungspark Benken in der Schweiz. Dank der Bahnanbindung können die Castor-Behälter mit Güterzügen ohne umzuladen in die Wiederaufarbeitungsanlage gebracht werden.

Für die Gottmadinger Bevölkerung besteht bei störungsfreiem Betrieb keine akute Gefährdung. In einem Sicherheitsfall kommt Gottmadingen zugute, dass die überwiegende Windrichtung nach Singen zeigt. Auch werden im Rathaus rechtzeitig vor der Inbetriebnahme gratis Jodtpastillen in mehreren Geschmacksrichtungen an die Anwohner ausgegeben.